Archiv 2019

Ein kleiner Blick hinter die Kulissen der Weihnachtskonzerte

Weihnachtskonzerte 2018

Am Sonntag, den 23. und Dienstag, den 25. Dezember strahlten in der Luibrechthalle in Lippertsreute nicht nur die goldenen Sterne über der Bühne. Die rund 100 Musikanten der Jugendkapelle und der Musikkapelle haben ihre Instrumente auf Hochglanz poliert, die Uniformen gebügelt und gestriegelt und sich für die Besucher der Weihnachtskonzerte auf Hochglanz gebracht. Kurz vor den Konzerten liegt ein bisschen Nervosität, prickelnde Aufregung und Vorfreude in der Luft.

Am Sonntag, den 23. Dezember stimmte das rund 15-köpfige Nachwuchsorchester mit ihrem Dirigenten David Weber auf Weihnachten, die Konzerte und einen Mittag voller Musikalischer Köstlichkeiten die voll besetzte Luibrechthalle ein. Der Duft von frisch gekochtem Kaffee, selbstgemachten Kuchen-Leckereien und die Gemütlichkeit der weihnachtlich dekorierten Halle ließen alle Sorgen für zwei Stunden vergessen. Mit den Musikstücken „Pokémon Theme“, „Polar-Express“, „Irish Dream“ und dem Chart-Hit „1989“ von Taylor Swift entführten die rund 12 Musikanten die Besucher in die Welt der modernen Geschichten, Märchen und Fantasiewelten. Anschließend übernahmen die Jugendkapelle und die Musikkapelle das musikalische Zepter. Charmant führten Merle Hermstein und Julia Jung in die Musikstücke ein.

Am 25. Dezember öffnete die festliche Luibrechthalle ihre Türen für das zweite Weihnachtskonzert der Harmonie. Die Weihnachtskonzerte sind die Höhepunkte des musikalischen Vereinsjahres. Wochenlang haben die Musikanten, ihre Dirigenten und auch die Partner ihre Zeit für diesen Moment geopfert und auf diesen Moment hingearbeitet.
Als die Jugendkapelle die hell erleuchtete Bühne betritt, ertönte tosender Applaus von über 250 Paar Händen. Der große Showdown begann. Mit „Another Opening“ der „Ouvertüre 1812“, „Jackson 5 Medley“, „Decennium“ und einer Hommage an das Musical „Annie“ zeigte Dirigent Oliver Keller mit seiner Jugendkapelle sämtliche Facetten der Blasmusik und das Können seiner motivierten Jungmannschaft. Wer denkt, dass Teamgeist nur beim Sport zu finden ist, hat unsere Jugendkapelle und ihren Dirigenten noch nicht erlebt. Das konnten die Zuhörer auch beim Konzert spüren und belohnten die Musiker mit viel Applaus.

Wofür ist eine Anmoderation der Konzertstücke gut? Für eine kurze Pause für die Zuhörer? – Vielleicht. Für eine kurze Verschnaufspause für die Musikanten? – Ja auch. Aber vor allem dient sie dazu, dem Zuhörer eine Idee auf den Weg mitzugeben, was musikalisch auf ihn im Musikstück wartet. Ihnen Bilder an die Hand zu geben, die die Musik begleiten. Leonie Mayer meisterte diese Aufgabe mit Bravour, viel Witz, Charme, bildhaften Fantasien und kurzweiligen Informationen.

Für die Musikkapelle beginnt die Show, wenn die ersten erleichterten und strahlenden Gesichter der Musikanten der Jugendkapelle im Probelokal in der Grundschule auftauchen. Dann steigt der Adrenalinspiegel auch bei den erfahrenen Harmonielern und die rund 50 Musikanten machen sich auf den Weg in die Luibrechthalle. Während die Besucher in der Pause noch genüsslich ein Lachsbrötchen verspeisen oder am Sekt nippen, nehmen die Musikanten auf der Bühne Platz, spielen noch mal zwei oder drei Töne und schauen neugierig in die Besuchermenge, wer denn heute Abend so alles da ist. Sobald Dirigent Uwe Keller die erleuchtete Bühne betritt, steigt die Spannung. Mit „Summon the Heroes“, „Robin Hood“, „The Secret oft the White Rose“ und „der Nussknacker“ lässt die Musikkapelle mit ihrem Dirigenten die großartigen Helden der Zeit- und Filmgeschichte musikalisch lebendig werden. Besonders in „Wilhelm Tell Galopp“ zeigte der musikalische Held Daniel Kiefer am Xylophon sein musikalisches, mutiges Können und wurde für diese großartige Leistung von den Besuchern mit gebührendem Applaus belohnt. Mit ihrer charmanten Moderation schaffte es auch Lisa Keller, die Fantasien bei den Besuchern zu wecken und Lust auf das folgende Musikstück zu vermitteln.

Eine besondere Nervosität war auch Fritz Keller (Oboe) und Hugo Mayer (Fahnenbegleiter) an diesem Abend anzumerken. Schließlich wird man nicht alle Tage im Rahmen eines Konzertes für 50 Jahre aktive Vereinstätigkeit geehrt. Aber die ehrvollen Worte des Vereinsvorsitzenden Florian Keller und des stellvertretenden Verbandsvorsitzenden des Blasmusikverbands Bodenseekreis, Egbert Benz ließen die Nervosität bald einem stolzen Lächeln der Geehrten weichen.

Auch die „Feen des Deko-Teams“ haben wieder ganze Arbeit geleistet und es wieder mit viel Liebe zum Detail geschafft, die eher triste Sporthalle in ein richtiges Winter-Wunderland zu verwandeln. Und ohne das Bewirtungs-Team um Sandra Sprissler und Henrik Wocher wären beide Konzerte nur halb so schön, gemütlich und kulinarisch lecker geworden.

Mit diesem zufriedenstellenden Jahresabschluss durften dann die Musiker und Musikerinnen wie auch ihre Dirigenten verdient das Jahr ausklingen lassen, bevor dann die alljährlichen närrischen Tage, die Generalversammlung oder der Ausbildungs-Infotag wieder im neuen Jahr zur Arbeit rufen.

Musikverein „Harmonie“ Lippertsreute