Allgemein

Rückblick, Ausblick und Weitblick

Am Samstag, den 16. März war es wieder soweit. Der langweiligste, trockenste und unlustigste Termin im Vereinsjahr des Musikvereins „Harmonie“ stand an: Die alljährliche Jahreshauptversammlung. Aber dass dieser Termin auch gesellig, informativ und unterhaltsam sein kann, konnten die rund 120 anwesenden Mitglieder, Freunde und Gönner des Vereins in der Luibrechthalle in Lippertsreute erleben. Die Jahreshauptversammlung ist der Tag, an dem alle Zahlen, Fakten und Daten auf den Tisch kommen und sich vor allem die Vorstandschaft dem Urteil der anwesenden Mitglieder stellen muss. Manch einer ist dann doch etwas nervös und angespannt vor diesem Termin. Sind alle Ehrungen gut vorbereitet? Sind die Regularien alle eingehalten? Haben wir irgendetwas vergessen? Vor allem Schriftführerin Lisa Knoll und der erste Vorsitzende Florian Keller müssen hier ernsthaft bei der Sache sein.

In ihren Berichten gaben die Mitglieder der Vorstandschaft einen charmanten Rückblick über das abgelaufene Geschäftsjahr, einen interessanten Ausblick über das kommende Jahr und einen Weitblick über die geplanten Investitionen, Aktivitäten und sonstigen Pläne des Musikvereins. Stolz kann der Verein vor allem auf die Jugendarbeit sein.

Fesch präsentierte Oliver Keller mit seinen Jungmusikanten ein paar musikalische Schmankerl für das kommende Sommerprogramm und dass dieser lustige Haufen Spaß an der Musik und dem geselligen Miteinander hat, konnte man nicht nur durch den Bericht des Jugenddirigenten und der Jugendleiterin erahnen. Rund 30 Kinder und Jugendliche hat der Verein momentan in Ausbildung und kann durch sieben vereinseigene und 2 externe Ausbilder das musikalische Wissen und den Spaß an der Musik an die kleinsten Harmonieler weitergeben. Erste musikalische und gesellige Erfahrungen konnte im vergangenen Jahr auch das rund 15-köpfige Zöglingsorchester sammeln. Mit einer gelungenen Weihnachtsfeier, unterhaltsamen Konzerten und einigem Mehr war auch hier einiges geboten.

Auch die Musikkapelle freute sich sichtlich auf das kommende musikalische und gesellige Jahr 2019 und gab einen kleinen Einblick in das musikalische Repertoire 2019. Denn Musik ist zwar die schönste Nebensache der Welt, aber gemeinsam bei einem Apfel- oder Weinschorle die Woche, den gerade gespielten Auftritt oder die gerade über die Bühne gebrachte Jahreshauptversammlung ausklingen zu lassen, tut jedem Musikerherz gut. Das merkte man auch den zahlreich erschienen Zuhörern und Gästen an, die bei einem saftigen Schnitzel- oder Frikadellenbrötle, einem kühlen Bier oder erfrischendem Apfelschorle die Versammlung gespannt verfolgten.

Erfreulicherweise hatten sich alle Amtsinhaber bei ihren anstehenden turnusmäßigen Wahlen wieder zur Wahl gestellt. Und so konnten Florian Keller als 1. Vorsitzender und Ingrid Müller als Beisitzerin für Deisendorf im Amt einstimmig von der Versammlung bestätigt werden. Neu im Team durfte für zwei Jahre Andrea Bihl als Kassenprüferin an der Seite von Siegfried Hanßler begrüßt werden.

Das es jetzt wieder sehr formell hergeht, konnte man daran erahnen, dass einige Musikanten ihre Jacketts über die roten Westen zogen. Für 10 Jahre aktive Tätigkeit konnten Julian Häßler, Hannah Stengele, Markus Müller, Theresa Wegmann, Jakob Keller, Henry Keller, Leonie Mayer, Raphael Marschall und Nicolas Bader geehrt werden und ihr Revers mit der Ehrennadel in Bronze ab jetzt dekorieren. Angesteckt wurde die Nadel vom Bezirksvorsitzenden Ronny A. Knepple. Mit einem Handschlag von Florian Keller und einem gemeinsamen Foto wurde der Moment für die Vereins-Memoiren festgehalten.

Für 20 Jahre aktive Tätigkeit konnten Manuel Hahn und Jochen Lutz geehrt werden. Mit 30 Jahren aktive Tätigkeit konnte sich Uwe Keller in den Kreis der Geehrten einreihen. Gemeinsam mit Sarah Möhrle, die für 10 Jahre aktive Vorstandstätigkeit und Hans Klett, der für 20 Jahre aktive Vostandstätigkeit, eine Ehrung des Verbandes und des Vereins erhielt, wurden die drei zuvor Genannten auf einem gemeinsamen Foto für die Vereinshistorie ebenfalls verewigt. Die Musikkollegen und -kolleginnen freuen sich schon heute auf das anstehende „Zeitungs-Bier“ oder in der Juka die „Zeitungs-Apfelschorle“.

Auch ein alljährliches Grußwort der Gemeinde Salem von Peter Frick und der Stadt Überlingen durch Oswald Burger erfreuten die Anwesenden. Auch Gottfried Mayer und Siegfried Weber lobten die Arbeit des Vereins und sprachen ihren Dank und ihre Anerkennung aus.

Dass Musikanten nicht nur gut musizieren und ordentlich feschten, sondern auch ordentlich anpacken können, bewies die „Harmonie“ bei den zahlreichen Arbeitseinsätzen auch im vergangenen Jahr. Ein großer Dank gilt hier vor allem den zahlreichen Festwirten, die in hohem Maße dazu beitragen, dass die „Harmonie“ ein großartiges Vereinsleben sich leisten kann.

Nachdem nun die formellen Vereinsregularien für das Jahr 2019 abgehakt werden konnten, beschloss der erste Vorsitzende die Versammlung und lud alle Anwesenden zum gemütlichen Beisammensein ein.

Die „Harmonie“ freut sich nun auf ein spannendes, vielfältiges Jahr 2019, damit auch die Jahreshauptversammlung 2020 alles andere als langweilig, öde und trocken wird.

Ihr Musikverein „Harmonie“ Lippertsreute