Vereinsgeschichte

Vereinsgeschichte

Wussten Sie bereits, dass das Bestehen des Musikvereins »Harmonie« Lippertsreute mit etwa 400 Mitgliedern auf die Initiative von einer handvoll Männer zurückzuführen ist? Diese und noch weitere interessanten Informationen können Sie dieser Zusammenfassung der Vereinsgeschichte entnehmen, die Ihnen lediglich einen Überblick über das bisherige Vereinsgeschehen bieten soll. Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte der ausführlichen Vereinschronik.

Musikkapelle

Der Musikverein kann auf eine lange Blasmusiktradition zurückblicken. Aus einer 1861 gegründeten Vier-Mann-Kapelle hat sich ein stattliches Orchester entwickelt, welches seit 1972 in der "Mittel- und Oberstufe" spielt. In der Musikkapelle »Harmonie« Lippertsreute musizieren etwa 50 Musikerinnen und Musiker, seit 2012 unter der Stabführung von Uwe Keller.

Die Wurzeln der Musikkapelle reichen in das Jahr 1861 zurück: Die vier Gebrüder Straub aus Ernatsreute gründeten eine Musikkapelle, die sich später den Namen "Musikgesellschaft Lippertsreute" gab. Diese Gruppierung erfuhr durch die Familie Ruther vom Berghof einen bedeutenden Auftrieb und musizierte nach der Jahrhundertwende unter der Bezeichnung "Ruther’sche Musikkapelle Lippertsreute". Auch nach dem ersten und zweiten Weltkrieg fanden sich Musiker auf dem Berghof zusammen, um gemeinsam unter Emil Ruther zu musizieren.

Mit Dirigent Karl Waldvogel wurde in den folgenden Jahren der Grundstein für eine enorme musikalische Aufwärtsentwicklung gelegt, und 1956 wurde der Musikverein »Harmonie« Lippertsreute gegründet. Die Stabführung in der Musikkapelle wechselte über Musikmeister a.D. Hans Nähr zu Hugo Keller der 15 Jahre lang engagiert den Aufbau des Orchesters vorantrieb. 1991 übernahm Szabolcs Galánthay, der zuvor die Ungarische Zollkapelle dirigierte, für 10 Jahre den Taktstock. Nach dessen Amtszeit wurde die Kapelle von Magdalena Müller (2001), Christian Kästle (2002) und Alexander Risch (2006) dirigiert, bevor die Leitung der Musikkapelle 2012 von Uwe Keller übernommen wurde.

Bis zur Vereinsgründung hatte der Dirigent alle Aufgaben alleinig zu verantworten. Seit 1956 werden diese von einem mehrköpfigen Vorstandsgremium geleistet. Von Gründungsvorstand Georg King übernahm Georg Raible 1957 für über zwei Jahrzehnte die Vereinsführung. Ihm folgten Siegfried Lorenz (1980) und Armin Kreuzer (1992), bevor Ronny A. Knepple (1995) für über zwei Jahrzehnte die Führung übernahm, die er 2016 an Florian Keller übergab.

Das 150jährige Bestehen der Musikkapelle wurde 2011 mit einem Verbandsmusikfest gefeiert, und mit der Conradin-Kreutzer-Tafel des Landes Baden-Württemberg gewürdigt.

Jugendkapelle

Das Geburtstagsständchen einer Zöglingsgruppe, beim 70-jährigen aktiven Bassisten Karl Dellinger, war 1975 geglückter Auftakt für die Gründung einer Jugendkapelle. Bereits im Jahr darauf errang die Jugendkapelle unter der Leitung ihres Gründungsdirigenten Hugo Keller die Bestnote in der Unterstufe. Das äußere Erscheinungsbild wurde 1979 mit einer ersten Uniform verbessert.

Dank stetiger musikalischer Aufwärtsentwicklung konnte in den folgenden Jahren zunächst in der "Mittelstufe" und ab 1988 auch in der "Oberstufe" musiziert werden, wobei immer wieder Bestnoten erreicht wurden. Die Stabführung der Jugendkapelle wurde 1989 von Udo Huber übernommen, der es verstand, die musikalischen Erfolge zu festigen und auszubauen. 1996, zum 20. Geburtstag der Jugendkapelle, wurde diese neu uniformiert, und erstmals ein "Tag der Bläserjugend" mit zehn Jugendkapellen aus der Bodenseeregion durchgeführt, welcher 2004 im Rahmen eines ebenfalls erstmals durchgeführten Jugendmusikfestivals wiederholt wurde.

Im Jahre 1976 wurde eine selbständige Jugendkapelle gegründet. Seit 2016 musiziert die ebenfalls 50-köpfige Jugendkapelle »Harmonie« Lippertsreute, unter der musikalischen Leitung von Oliver Keller, in den Kategorien "Mittelschwer und Schwer". Die Zukunft beider Klangkörper wird durch eine engagierte, und mehrfach öffentlich ausgezeichnete, Jugendarbeit mit rund 30 Zöglingen und einem dafür eingerichteten Nachwuchsorchester gesichert.

Auszeichnungen

  • Pro-Musica-Plakette 1971
  • Ehrenmedaille des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg 1986
  • Conradin-Kreutzer-Tafel des Landes Baden-Württemberg 2011
  • Ehren-Vereinssitz der Gemeinde Salem 2011